Schon drei Bauhelfereinsätze in der Mensing’schen Scheune – „Und Spass hat es auch allen gemacht“

An drei Samstagen im Januar und Februar haben zahlreiche freiwillige Helfer tatkräftig mit angepackt: Es wurde im und um das zukünftige Dorfgemeinschaftshaus einiges bewegt. „Wir haben im Garten Platz geschaffen, Holzzwischendecken wurden entfernt und zu Brennholz verarbeitet und ein alter Futtertrog mit vereinten Kräften abgebrochen“, berichtet Rainer Hahne, zweiter Vorstand des Dorfgemeinschaftsverein von den ersten Arbeitseinsätzen des Bauhelferteams. „Und Spaß hat es auch allen gemacht.“ Das lag nicht nur an der guten Zusammenarbeit der Helfer sondern auch an der guten Verpflegung, die von einer zweiten Helfer(innen)gruppe vorbereitet wurde.

„Es ist sehr wichtig für den Baufortschritt, dass möglichst viele Bauhelfer mit anfassen und wir so viele Arbeiten wie möglich in Eigenregie durchführen oder für die nächsten Gewerke vorbereiten können“, sagt Thomas Behr, erster Vorsitzender. Er ruft nochmals alle Mitglieder und Freunde des Dorfgemeinschaftsvereins auf, sich bei Gerd Koch, der für den Dorfgemeinschaftsverein die Bauhelfer-Einsätze vorbereitet und koordiniert, zu melden. „Da muss auch niemand Angst haben, dass er mit dem Eintrag auf der Helferliste zwangsverpflichtet wird. Aber so können wir alle, die mithelfen wollen, gezielt informieren, was wann zu tun ist.“

Zur Zeit legen die Bauhelfer eine kurze Pause ein: In voraussichtlich drei Wochen, wenn die Dachdeckerarbeiten und Statikberechnungen abgeschlossen sind, wird es weitergehen. Dann sind wieder jede Menge helfende Hände willkommmen!

Es gibt für jeden eine Möglichkeit, aktiv beim Umbau der Mensing’schen Scheune dabei zu sein: Vom kräftigen, handwerklich Begabten über Garten-Profis bis hin zu Brötchen-Schmierer und Kaffeekocher wird alles gebraucht – und zwar sowohl Männer als auch Frauen. Interessierte melden sich bitte einfach bei Gerhard Koch per Mail unter kochgh@t-online.de oder telefonisch unter 05109/63668.

Kommentare sind geschlossen