Veranstaltungen in Bredenbecker Scheune verschoben

Vor dem Hintergrund der pandemischen Entwicklung verschiebt der Dorfgemeinschaftsverein in Absprache mit den jeweiligen Veranstaltern die bis Jahresende 2021 geplanten Veranstaltungen ins nächste Jahr. „Wir bedauern diese Verschiebungen sehr“, stellt Rainer Hahne, erster Vorsitzender des Dorfgemeinschaftsvereins Bredenbeck, heraus. Bis Jahresende waren noch das Kindertheater „Der Bär, der nicht da war“ vom Theater zwischen den Dörfern (5.12.2021) sowie zwei medienpädagogische Elterninformationsabende in Kooperation mit dem Elternrat der Grundschule (6. und 13.12.2021) geplant. Die Verschiebung betrifft auch den für den 6. Dezember 2021 geplanten Offenen Spieleabend in der Bredenbecker Scheune.

„Zum Schutz unserer kleinen und großen Gäste, der Vortragenden sowie unseren ehrenamtlich Mitarbeitenden haben wir schweren Herzens diesen Entschluss gefasst“, so Hahne. „Das ist umso trauriger, da nach den langen Covid-Pausen 2020 und 2021 endlich wieder Veranstaltungen in der Bredenbecker Scheune durchführen konnten und so das Leben, das wir uns immer gewünscht haben, in unser Haus eingezogen ist.“ Es sei nicht nur bedauerlich für das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Ort, so Hahne weiter, sondern auch ein  finanzieller Rückschlag für den Dorfgemeinschaftsverein. Die Schließung der Scheune in den vergangenen Lockdowns hätten bereits große Löcher im Finanzkonzept des Vereins gerissen, die nur durch großes Engagement vieler Mitglieder wieder aufgefangen werden konnten. „Wir hoffen sehr, dass rasch eine Trendwende bei den Zahlen eintritt und es nicht wieder zum kompletten Erliegen des öffentlichen Lebens kommt“, wünscht sich der erste Vorsitzende.

Kommentare sind geschlossen.